Kategorie-Archiv: Radfahren

„Die Elbe offroad“ Testgruppe

Wir sind letzte Woche die gesamte Tour am Stück abgefahren. Alle Guides: Petr, Christian, Ingo und Tomas waren 6 Tage unterwegs und haben das Trailfeuerwerk genossen. Jetzt geht es an die Details… hier und da werden wir den Verlauf noch ändern. Wir hatten jetzt Etappen von ca. 80-90 km länge am Tag und finden das, das ein bisschen zu lang ist. Der Offroad-Anteil liegt bei mehr als 70% und davon sind ca. 20% Singletrails. Das geht ordentlich in die Beine und die Arme. Allerdings sollte die Tour nicht länger als 7 Tage laufen.
Die Tour ist eine Mischung :
– aus Kultur (die wunderbaren Städte auf dem Weg)
– aus wirklich schönen Trails
– anstrengenden und holprigen Wegen
– der Elbe als ständigen Begleiterin
– und im letzten Drittel auch asphaltierten neuen Radwegen
Demnächst geht die Webseite „dieElbe.cz“ online da findet Ihr dann alle Infos

5 neue Mountainbike Leihräder von Stevens

Wir haben unseren Leihfuhrpark ein wenig erneuert… 5 ältere Scott haben wir ausgemustert und dafür 5 neue Stevens MTBs mit 27,5 Zoll Bereifung angeschafft.
Jetzt haben wir 12 Top-Räder in verschiedenen Rahmengrößen.
Standort der Räder ist die Sächsische Schweiz.
Buchung über Ingo Loth: Tel: +49 (0) 173 560 22 78 oder e-Mail an uns.

Der neue Hänger ist einsatzbereit!

Letzte Woche haben wir den neuen Hänger aufgebaut mit 9 Atera Giro AF und einem Thule ProRide. Schon bei der Montage hat sich der Thule als besser herausgestellt. Alles ist bisschen stabiler und besser zu handhaben. Klar auch der Preis ist fast doppelt so hoch. Wegen den Ateras war es nötig noch Alu-U-Profile auf den Trägerschienen zu montieren. Der Querschnitt von 2x3cm war zu geringe um einen guten Halt für die Trägerbefestigungen zu gewähren. Wir haben den Querschnitt auf 3,5×2,3 erhöht. Jetzt sieht das stabil aus.
Wir freuen uns auf die erste voll beladene Tour mit dem Hänger (-:

Von Passau nach Prag mit dem Reiserad

Am 24.03.16 habe ich mich auf den Weg gemacht von Passau Richtung Prag. Ziel war es die Strecke zu erkunden und abzufahren. 2017 wollen wir diese Strecke in unser Programm aufnehmen. Die Wettervorhersage prophezeite Temperaturen um die 4 Grad, mit der Tendenz zu höheren Temperaturen in den nächsten Tagen.

Die Anreise nach Passau mit der Bahn war problemlos, sicherlich auch aufgrund des kühlen Wetters keine Fahrradfahrer außer mir den Zug vom München nach Passau benutzten. In Passau angekommen machte ich mich auf den Weg mit meinem Reiserad (Stevens Camino XT) und ca. 15kg Gepäck. Und sofort der erste steile Anstieg Richtung Salzweg. Bis zur tschechischen Grenze in Haidmühle ging es wellig und mit stetigem Anstieg bergauf. Ab 800m ü.M. waren die Fahrradwege (Adalbert Stifter Weg) noch komplett voller Schnee und nicht befahrbar. Ich bin auf sie Autostraße ausgewichen. Über die Grenze war alles frei und ich habe hier zum ersten mal auf die junge „Kalte Moladau“ getroffen und stetig bergab traf ich zügig auf den Lipno Stausee. In CZ ist das die Radroute 33 und 7. Weiter entlang des Sees bis zum Staudamm ist ein großer Teil schon neu als Radweg ausgebaut. Ab hier wird die Moldau ein bisschen wild und man folgt ihr auf einem romantischen Waldweg immer bergab. Von Vyssi Brod bin ich dann nicht mehr der offiziellen Route 7 gefolgt und ein Stück der Straße Nummer 163 gefolgt bis zur Straße 160, die ich in Richtung Cesky Krumlov genommen habe. Hier geht es immer entlang der Moldau mit, an diesem Tag zumindest kaum Autoverkehr. Die offizielle Strecke verläuft auf einen Kamm rechts der Moldau meist im Wald. Aufgrund des Regens habe ich vorgezogen die Straße zu nehmen, was sich als sehr schön herausgestellt hat. Cesky Krumlov war voll von Menschen, was man nach kurzem Rundumblick auch verstehen kann. Sicher eine der schönsten Mittelalter-Städte in Europa. Von hier ging ein steiler Stich über die Dächer der Stadt. Nach einigen Kilometern traf ich wieder kurz auf die Moldau wo ich nach der nächsten ultrasteilen 100hm – Rampe weiter über ein par Hügel in Richtung České Budějovice (Budweis) zu rollen. Kurz vor der Stadt habe ich Schluss gemacht . Die kalten Temperaturen haben mir in den letzten 3 Tagen schon zugesetzt. Fortsetzung nach Prag folgt…..

Der neue Fahrradanhänger ist eingetroffen ((-:

estern haben wir in Hradec Kralove unseren neuen Anhänger zum Transport Eurer Fahrräder abgeholt. Der Hänger ist eine Sonderanfertigung und wird 10 Fahrrädern Platz bieten. Die Fahrradhalter werden quer zur Fahrtrichtung montiert. Ab März werden wir dann auch eine neue Halle haben die als Parkplatz für undserern Fuhrpark und für Autos von Gästen dient, aber auch als Fahrradwerkstatt. Sobald die Halle bezogen ist werden wir die Halter auf den Hänger montieren… Bilder mit Fahrradhalter werden folgen…